Der sichere Rückruf

 

Jeder Hundehalter wird die Situation schon einmal erlebt haben. Man ruft seinen Hund, brüllt ihm hinter her, rennt ihm hinter her, aber er hört einfach nicht. Manchmal reagiert der Hund, manchmal auch nicht.

 

Dann wieder rum gibt es bestimmte Gebiete, wo der Hund besser abrufbar ist, als in anderen.

 

Und immer diese Hundebegegnungen. Da ist der eigene Hund gar nicht mehr unter Kontrolle zu bringen und stürmt einfach drauf los.

 

Warum das so ist und was Du daran ändern kannst, erfährst Du hier bei mir in diesem Kurs.

 

Hier erkläre ich Dir genau, worauf es bei dem sicheren Ruckruf ankommt, welche Rückrufsignale es gibt und welche am besten zu Dir und Deinem Hund passen.

 

Denn es gibt noch weit mehr Signale als das typische "Hier" und "Komm".

 

Auch zeige ich Dir, welche Wirkung Deine Körpersprache auf Deinen Hund hat und warum genau diese über Erfolg oder Misserfolg des Rückruf entscheidet.

 

Welche Bedeutung spielt die Umwelt eine Rolle beim Rückruf?

Wie bekomme ich eine gute Bindung zu meinem Hund und was hat das mit dem Rückruf zu tun?

Welche Management-Maßnahmen gibt es am Anfang, wenn der Rückruf noch nicht klappt?

Was tue ich bei Fremdhundebegegnungen?

 

Diese Fragen und noch viel mehr werde ich Dir beantworten.

 

Voraussetzungen:

  • ein Geschirr für den Hund (Kein Halsband, da wir mit der Schleppleine arbeiten)
  • eine 3-5 Meter lange Leine (keine Flexi)
  • eine Schleppleine (5-10 Meter)
  • viele hochwertige, kleine Leckerchen, die der Hund ganz toll findet
  • 1-2 tolle Spielzeuge
  • Aufbau eines Markersignals oder Clickers (zeige ich Dir, bauen wir in der ersten Stunde auf)
  • gültiger Versicherungsschutz
  • gültiger Impfschutz

Der Kurs ist begrenzt auf 5 Teilnehmer

Dauer: 5 x 60 Minuten

Kosten: 75 Euro

Wann: Sonntags um 10:30 Uhr

 

Treffpunkt: Der Platz liegt in einem kleinen Waldgebiet in Herborn, gegenüber von der Firma Rittal. Zu diesem Waldgebiet gelangt man über die Bundesstraße B277.

 

Aus Richtung Herborn/Dillenburg kommend: Nach der letzten Ampelkreuzung (links geht es zu Rittal, rechts nach Herborn) weiter gerade aus Richtung Sinn fahren. Irgendwann nach ca. 900 Metern erscheint eine Betonbrücke. Ungefähr 20 Meter vor der Brücke kann man rechts abbiegen und genau über diese Brücke fahren. Nach der Brücke links fahren.

Irgendwann nach ca. 50 Metern geht es rechts einen Waldweg hoch. Dort geht man vorbei an einem kleinen Bauernhof. Direkt dahinter ist dann der Platz.

 

Aus Richtung Sinn kommend: kurz nachdem die Schnellstraße zweispurig wird und nach der Abfahrt Herborn-Süd, fährt man unter einer kleinen Betonbrücke durch. Ca. 300 Meter danach geht es rechts einen geteerten Feldweg rein. Aber Achtung! Dieser ist erst aml kaum zu sehen. Am besten, man hält sich schon nach der Brücke an den Standstreifen und fährt langsam. Auch muss man beim abbiegen etwas aufpassen, da der Feldweg eine recht scharfe Kurve macht. Aber kurz danach kommt dann schon links der Waldweg, welcher hoch auf das Grundstück führt. Vorbei an einem kleinen Bauernhof, direkt dahinter ist das Ziel.

 

Da es etwas schwierig mit den Parkmöglichkeiten ist, werde ich Euch zur ersten Stunde abholen. Auf dem geteerten Weg, kurz bevor es in den Waldweg rein geht. Anschließend gehen wir gemeinsam auf den Platz.